Das Goldene Dreieck globaler Testverfahren

Published

Wheelabrators Testzentren simulieren und prüfen alle Arten von Strahlprozessen

Die 3 globalen Testzentren von Wheelabrator spielen bei der Entwicklung und Bereitstellung von Strahlanlagen eine wichtige Rolle. Die 3 Einrichtungen in LaGrange (Georgia, USA), Metelen (Deutschland) und Zürich/Bachenbülach (Schweiz), die jeweils auf einem anderen Fachgebiet tätig sind, replizieren die Kundenprozesse an Testmaschinen, simulieren am Computer Strahlergebnisse an Werkstücken und bestätigen Werkstückeigenschaften nach Bearbeitungen anhand von metallurgischen Laborverfahren.

Fachgebiete und coole Anlagen

LaGrange bedient das komplette Sortiment an imperialen Maschinen für Amerika, von leichten Strahlanlagen bis hin zu Hochleistungsschleuderrad-Strahlanlagen. Die üblichen, umfassenden Testmaschinen und Laborgeräte in LaGrange werden ergänzt durch 3d-Modellierungssoftware und einen 3d-Drucker, um die Geometrie und Passung neuer oder überarbeiteter Maschinenkomponenten zu testen. Durch Anwendungstests, 3d-Modellierung und Prototypenentwicklung per 3d-Druck lassen sich die Gestaltungs- und Validierungsprozesse für Kunden beschleunigen. Dank der Flotte an vor Ort installierten Maschinen dient das Zentrum auch als Schulungseinrichtung für Kunden und Mitarbeiter.

Metelen ist für Anwendungen in der Automobil- und allgemeinen Industrie zuständig, mit einer Tendenz zu Strahl- und Präzisionsverfahren. Dank Computersimulationsverfahren ist das Team in der Lage, die Strahlabdeckung sowie die Schleuderrad- bzw. Strahldüsenkonfiguration für einzelne Teile zu optimieren. Das 3-köpfige Laborteam verfügt über einen eigenen, internen Röntgen-Diffraktometer, um anspruchsvolle Shot Peeningverfahren für die Automobilindustrie zu überprüfen. Mit diesem kann es Druckspannungen, die in die Bauteiloberfläche eingebracht werden, detailliert untersuchen. Der Nachweis der genauen Verteilung der Eigenspannung unter der Oberfläche ist bei anspruchsvollen Anwendungen in der Automobilindustrie wichtig, bei denen durch Shot Peening eine leichtere Teilekonstruktion erzielt werden kann.

Zürich kümmert sich um das Hochleistungs-Portfolio und hat sich auf Hochleistungsstrahlaufgaben spezialisiert. Das Zentrum konzentriert sich außerdem besonders auf Schleuderradtests und den Maschinen- und Komponentenverschleiß. Letztes Jahr ist die Prüfeinrichtung in die Nähe des Design-Engineering- und Vertriebsteams in Zürich gezogen. Dadurch ist eine noch engere Zusammenarbeit zwischen der Konstruktions- und Testabteilung möglich. Neben einem Komplettsortiment an Testmaschinen, mit denen sämtliche Hochleistungsprozesse und Anlagen aus dem Hochleistungssortiment simuliert werden können, verfügt das Team vor Ort über ein metallurgisches Labor, um die Mikrostruktur und die Mikrohärte von Werkstoffen zu analysieren und den Verschleiß zu visualisieren. Bei Schleuderradtests kann das Team die Geschwindigkeit, Intensität und Flussrate des Strahlmittels messen, um die Größen der Strahlbilder und die „Hotspots“ dreidimensional darzustellen – sowohl bei Schleuderrädern von Wheelabrator als auch bei denen der Mitbewerber.

Zusammenarbeit über den Atlantik hinweg

Abgesehen von ihren eigenen Möglichkeiten und Fachgebieten kooperieren die drei Zentren regelmäßig, um die aussagekräftigsten Tests für die Kunden durchführen zu können. So kann Metelen zum Beispiel umfangreiche Erfahrung im Automobilbereich vorweisen, um erweiterte Tests für die Automobilkunden von LaGrange in den USA vorzunehmen – entweder weil sie Prozesse zuvor an bestimmten Maschinen getestet haben oder weil sie ein bestimmtes Prüfverfahren durchführen können.

Erich Brunner, President, Parts Preparation Product Group, bei Wheelabrator, sagt: „Gemeinsam können die drei Zentren jeden vorstellbaren Strahlprozess abdecken, woran sich Wheelabrators Philosophie in Bezug auf kontinuierliche Tests und die stetige Prüfung von Prozessen zeigt. Dabei gehen wir nie davon aus, dass wir es bereits wissen. Im Laufe der Jahre sind unsere Testmöglichkeiten innerhalb der Gruppe enorm gestiegen, wobei lokale Fachgebiete global verfügbar sind. Wir werden diesen Weg weitergehen und wollen unseren Kunden – und deren Kunden – sowohl Nachweise für Prozesse als auch für die Leistung erbringen.“

Neben den 3 globalen Testzentren verfügen auch viele Zentren für Produktinnovation (CPI) und Produktionsstandorte von Wheelabrator über fachspezifische Testmöglichkeiten vor Ort. So nimmt zum Beispiel unser CPI für die Luft- und Raumfahrt- sowie Automobilindustrie Tests für Peeningverfahren der Spitzenklasse vor.