Versteckt in Pribram, einer böhmischen Kleinstadt im Herzen Europas, liegt das globale Vertriebs- und Produktionszentrum von Wheelabrator. Wenn Sie eine große Wheelabrator-Strahlanlage mit mittlerer bzw. höchster Leistung haben, stehen die Chancen gut, dass sie hier gebaut wurde.

Take an exclusive tour of where your Wheelabrator machine is born

Die hochmoderne Produktionsstätte und das angrenzende Lagerhaus befinden sich auf einem fast 5 Hektar großen Grundstück. In den gerade einmal 2 Jahrzehnten, seit denen Strahlanlagen hier gefertigt werden, haben fast 1500 Maschinen die Fabrik verlassen, um an Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert zu werden.

Das riesige Lager in Pribram ist Wheelabrators größtes globales Aftermarket-Zentrum. Es verfügt über 8000 verschiedene, versandfertige Teile – für alle „europäischen“ Maschinen im Wheelabrator-Portfolio. Das bedeutet zum Beispiel, dass das Anwendungsteam in Zürich keine Ersatzteile für seine nagelneue Testmaschine vor Ort lagern muss. Sie müssen sie einfach nur passend bestellen. Für Wheelabrator-Kunden bedeutet dies kleinere Vor-Ort-Bestände und kürzere Umschlagzeiten bei Ad-hoc-Bedarf an Teilen.

Pribram liegt verkehrsgünstig zwischen der Hauptstadt Prag und Plzeň (Pilsen), einer wichtigen Universitätsstadt, die für ihre Fakultäten für Maschinenbau und angewandte Wissenschaft bekannt ist. Für Wheelabrator ist der Zugang zu diesem Talentpool ein strategischer Vorteil. So konnten bereits zahlreiche Absolventen für die Arbeit im Unternehmen gewonnen werden.

Heute fertigt das 300 Mann starke Team aus Ingenieuren, qualifizierten Technikern und Handwerkern mehr als 70 Maschinen pro Jahr und deckt somit das gesamte Portfolio des Zentrums für Produktinnovation (CPI) in Zürich sowie große Strahlanlagen mit mittlerer Leistung des CPI Metelen ab. Die Kunden von Wheelabrator profitieren auf verschiedene Weise von diesem Ansatz, nicht zuletzt aber wegen des leistungsstarken zentralen Einkaufsteams vor Ort.

Damit eine derart große Anzahl an Kunden durch eine einzige Produktionsstätte so effizient und pünktlich wie nur möglich beliefert werden kann, implementiert das Team in Pribram seit 2016 ein ehrgeiziges „Six Sigma Lean“-Programm. Insgesamt 39 Mitarbeiter haben nun den gelben Gürtel im Bereich Lean; drei von ihnen befinden sich auf dem Weg zum grünen Gürtel. Tatsächlich trägt das Team in Pribram dazu bei, dass der Lean-Ansatz in der gesamten Norican Group vorangetrieben wird, in dem es gute Maßstäbe setzt und andere Einrichtungen und CPIs positiv beeinflusst.

Martin Svadlenka, Vice President of European Supply Chain, der das Wheelabrator-Werk in Pribram leitet, sagt: „Zusammen mit einem weiteren Werk in Polen bieten wir alle Fertigungsmöglichkeiten, die unsere Kollegen in den europäischen Zentren für Produktinnovation brauchen. Wir arbeiten eng mit ihnen zusammen und streben ständig danach, ihnen und unseren Kunden einen entsprechenden Service zu bieten. Die technische und operative Fachkompetenz, die wir hier über die Zeit aufgebaut haben, ist etwas, worauf ich besonders stolz bin.“

Today, the 300-strong team of engineers, skilled technicians and craftspeople completes more than 70 machines per year, covering the full portfolio of the Centre for Product Innovation (CPI) in Zürich, Switzerland, as well as large mid-duty machines from the CPI Metelen, Germany.

“Together with a second facility in Poland, we provide all the manufacturing capabilities our colleagues in the European Centres for Product Innovation need. We work in close partnership with them and are constantly raising our game to serve them and our customers better. The specialist technical and operational expertise we’ve built up here over time, is something I’m particularly proud of.”

Martin Svadlenka Vice President of European Supply Chain, in charge of Wheelabrator in Pribram.