Advanced Internal Cleaning Anlage (AIC)

Advanced Internal Cleaning Anlage

Lieferung:

18 Wochen und mehr

Technologie:

Druckluft-Strahlanlagen

Industrie:

Schmieden

Prozess:

In-line

Hauptvorteile

Gründliche Reinigung von Innenflächen, Bohrungen und Öffnungen

Komplettes Prozesskontrollsystem für die Wiederholbarkeit

Nachverfolgbarkeit der Prozessparameter

Austauschbarkeit der Werkzeuge verbessert die Flexibilität und die Einzelteilkosten

Features

  • Wheelabrator bietet verschiedenste Konfigurationen dieser Anlage für eine breite Palette von Werkstücken an.
  • Strahllanzen können für Bohrungen mit einem Mindestdurchmesser von 5 mm genutzt werden.
  • Wheelabrator besitzt eine Reihe von geraden und gebogenen Standard- Strahldüsen, die in die Bohrungen strahlen.
  • Für Strahlaufgaben, für die diese Strahldüsen nicht ausreichend sind, können spezielle anwendungsspezifische Strahldüsen entwickelt werden.

Applications

Abhängig von den Anordnungen der zu strahlenden Bohrungen werden verschiedene Werkstück- bzw. Düsen-Hub- und Senkvorrichtungen integriert.

Werkstück-Düsenhandhabung

Die AIC-Anlagen können aufgrund der modularen Bauart sehr einfach an die verschiedenen Werkstücke, Strahlaufgaben und Durchsätze angepasst werden. Für das Innenstrahlen von Zylinderköpfen werden Werkstückschwenkvorrichtungen verwendet. Diese schwenken die Zylinderköpfe gegen die stationären Düsen.

Dadurch wird der Ablauf des Strahlmittels aus den Innenbohrungen wesentlich erleichtert. Schwenkdüsen von unten ermöglichen das gleichzeitige Strahlen von Bohrungen an der Unterseite. <br>Beim Strahlen von Motorblöcken hingegen werden die Düsen oder Lanzen auf bzw. in die Bohrungen geschwenkt.

Kombinationen beider Systeme in einer Anlage sind ebenfalls möglich. Je nach gewünschtem Durchsatz werden mehrere, parallel arbeitende Systeme hintereinander angebracht. Drei vollautomatische Transportsysteme fördern die Werkstücke in und durch die Anlage und zum nächsten Arbeitsprozess.

Die Advanced Internal-Cleaner-Anlage (AIC) von Wheelabrator ist die Erste ihrer Art. Sie erhöht die Leistung und Wiederholbarkeit, verbessert die Qualität und reduziert die Bearbeitungszeiten.

Einsatzmöglichkeiten

Wheelabrator bietet verschiedenste Konfigurationen dieser Anlage für eine breite Palette von Werkstücken an. Abhängig von den Anordnungen der zu strahlenden Bohrungen werden verschiedene Werkstück- bzw. Düsen-Hub- und Senkvorrichtungen integriert. Mit Blick auf die gewünschte Produktionsrate werden mehrere, parallel arbeitende Strahlstationen in Reihe angeordnet. Nach dem Strahlen werden die Bohrungen und das Werkstück mittels Druckluft oder durch Schwenken bzw. Drehen von Strahlmittel befreit.

Die Anlage kann sowohl als alleinstehende Einheit geliefert werden, in der die Werkstücke gegen die Düsen oder die Düsen gegen die Werkstücke geschwenkt werden oder auch als in eine Fertigungslinie integrierte Anlage mit vollautomatischem Transportsystem.

Die AIC-Typen unterliegen auch den Module8 Prinzipien.

Je nach Anforderungen an das Innenstrahlen kann das Transportsystem angepasst oder, falls notwendig, auch durch andere Transporteinrichtungen ersetzt werden.

Strahldüsen

Für jede Art und Lage der Bohrungen an den Werkstücken werden andere Strahldüsen benötigt. Die Wheelabrator Group besitzt eine Reihe von geraden und gebogenen Standard- Strahldüsen, die in die Bohrungen strahlen.

Für Strahlaufgaben, für die diese Strahldüsen nicht ausreichend sind, kann die Wheelabrator Group spezielle anwendungsspezifische Strahldüsen entwickeln.

Für die direkte Bearbeitung von Innenbereichen werden auch stationäre oder rotierende Strahllanzen genutzt. Die Strahllanzen werden in die Bohrungen eingefahren und können somit Innenbereiche gezielt und direkt strahlen. Strahllanzen können für Bohrungen mit einem Mindestdurchmesser von 5 mm genutzt werden.

 

 

 

 

Kabinengehäuse

Das Kabinengehäuse ist mit verschraubten Paneelen ausgeführt. Durch diese Art der Bauweise kann das Gehäuse einfach an die Anforderungen der Strahlanlage, Anzahl der Strahlstationen, Wartepositionen, Abreinigungsstationen usw., angepasst werden. Das Gehäuse ist großzügig ausgelegt, wodurch es für Wartungs-, Umbau- und Einstellarbeiten betreten werden kann. Die Innenwände sind mit Spezialgummi ausgekleidet. Dieses dient nicht nur als Verschleißschutz, sondern reduziert auch den Schallpegel, so dass häufig auf eine Schalldämmeinhausung der Anlage verzichtet werden kann. Das Dach der Anlage ist begehbar und wird für die Anbringung der häufig integrierten Strahlschlauchweichen verwendet. Strahldüsen Werkstück- Düsenhandhabung Kabinengehäuse.

Advanced Internal Cleaning Machine (AIC) Animation

Sehen Sie sich hier die 3D-Animation an.

Strahlmittelaufbereitung

Für die AIC-Anlagen wird der neue Mehrstufensichter mit vorgeschaltetem Grobteilabscheider und automatischem Austrag verwendet. Mittels des vibrierenden Grobteilsiebs werden Grobpartikel wie Grate und Formsandklumpen aus dem Strahlmittel separiert. Die Grobpartikel werden automatisch durch ein Fallrohr dem Grobpartikelbehälter zugeführt. Der 3-Stufensichter separiert mittels der individuell einstellbaren Sichterstufen Feinpartikel und Bruchkorn aus dem Strahlmittel. Nachgeschaltete Entspannungskammern sorgen dafür, dass so wenig gutes Strahlmittel wie möglich in den Abfall gelangt. Diese Aufbereitung gewährleistet ein konstantes Strahlergebnis.

Anlagenentstaubung

Beim Strahlprozess entsteht durch von den Werkstücken entfernten Rost, Zunder und durch zerbrochenes Strahlmittel Staub sowie sogenanntes Unterkorn. Das Unterkorn wird im Strahlmittelreiniger abgeschieden, der individuell auf die verschiedensten Strahlmittelsorten und –korngrößen einstellbar ist. Den nötigen Unterdruck erzeugt ein Patronenfilter, dessen Größe und Volumenstrom der Anlagengröße bzw. der Anzahl der Strahldüsen angepasst wird. Ein der Filteranlage vorgeschalteter Prallabscheider sorgt nicht nur für die Separation von eventuell. mitgerissenem Unterkorn (Schutz der Filterpatrone vor unnötigem Verschleiß), sondern er ist zusätzlich zertifiziert als Funkenabscheider und ist ein Element zur Einhaltung der ATEX-Vorschriften.

Die eingesetzten Patronenfilter arbeiten mit automatischer Abreinigung der Patronen durch Druckluftimpulse. Diese sind je nach Staubart und Staubabfall in ihrer Intensität und Dauer einstellbar. Alle Elemente an der Filteranlage sind zündquellenfrei ausgeführt.

Strahlmittel

Rundes Stahl-Strahlmittel ist das meist verwendete Strahlmittel für das Innenstrahlen von Gussteilen. Dieses Strahlmittel kann aufgrund des Gewichtes genügend beschleunigt werden, um durch die gesamte Länge der Kanäle zu gelangen, ohne durch die vielfachen Kollisionen mit den Wandungen zu stark abgebremst zu werden. Dadurch besitzt dieses Strahlmittel auch in langen Kanälen eine ausreichende Strahlwirkung. Die verwendete Strahlmittelgröße richtet sich nach der Größe und Länge der Kanäle sowie der zulässigen Rauhigkeit. Immer mehr kommt jedoch Drahtkorn zum Einsatz. Dieses ist teurer, hat aber den wesentlichen Vorteil des geringeren Bruchkorns, wodurch der Strahlmittelverlust und der Aufwand für die Strahlmittelaufbereitung wesentlich reduziert werden.