Rollbahnstrahlanlage Typ X für XXL-Beschichtungsanlage in Deutschland

Published

Eine Rollbahn-Strahlanlage des Typs X (Konstruktionsstrahler) von Wheelabrator spielt in einer neuen Beschichtungsanlage mit Unterlieferantenvertrag für besonders große LKW-Fahrzeugteile in Deutschland eine wichtige Rolle.

Im Laufe des vergangenen Jahres hat die Giga Coating GmbH, deren Name Programm ist, eine ganz neue, hochmoderne Beschichtungsanlage im norddeutschen Twist erbaut, zunächst nur für LKW-Anhänger. Die neue Beschichtungsanlage läuft vollautomatisch. Damit können im Ganzen gefertigte LKW-Fahrzeugteile mit einer Länge von bis zu 15,8 m, einer Breite von bis zu 2,7 m und einer Höhe von bis zu 1,5 m gereinigt, kathodisch tauchlackiert in allen RAL-Regenbogenfarben (und vielen weiteren) lackiert und pulverbeschichtet werden. 

Der auf einem 25.000 qm großen Grundstück errichtete Produktionsbereich umfasst eine Fläche von über 8.500 qm. Davon entfallen alleine 1.300 qm auf Strahlvorgänge. Wheelabrator lieferte eine Rollbahnstrahlanlage Konstruktionsstrahler, mit der pro Jahr an bis zu 3 Mio. Quadratmeter gereinigt, entzundert und entrostet werden können. Sie befindet sich direkt neben dem Wareneingangsbereich, sodass die besonders großformatigen Teile sofort der Beschichtungsanlage zugeführt werden können. Ein Labyrinth von Rollbahnen sorgt für einen konstanten Fluss der Werkstücke durch die Anlage, einschließlich der Strahlanlage. 

Strahlkraft im Dutzend

Die riesige Rollbahnstrahlanlage vom „Typ X“ besitzt 12 Schleuderräder, jeweils mit einer Strahlleistung von 15 kW. Das Strahlmittel wird dabei beschleunigt auf bis zu 80 m/s gegen das Werkstück geschleudert - das entspricht 285 km/h. 

Um lange Wartungsintervalle, maximale Verfügbarkeit und eine erhöhte Lebensdauer zu gewährleisten, ist das Innere der Strahlkammer mit 10 mm starken Manganplatten verkleidet. Ein- und Auslaufschleusen von je 4 m Länge und eine Reihe von Gummivorhängen halten das Strahlmittel zuverlässig in der Maschine.

Die Werkstücke werden auf speziellen Kufen, die vom GIGA Coating Team entwickelt wurden, in die Strahlanlage eingeführt. Hergestellt aus Manganstahl, um der wiederholten harten Behandlung im Inneren der Strahlanlage standzuhalten. Die Herausforderung bei der Konstruktion der Kufen bestand darin, sicherzustellen, dass die Werkstücke optimal vom Strahlmittel erreicht werden.

Wenn es darum geht, vor dem Beschichten eine homogene Oberflächenrauigkeit zu erzeugen (hier Sa 2.5), können alle 12 Schleuderräder zwischen 1.500 U/Min. und 3.000 U/Min. eingestellt werden. Alle diese und andere Prozessparameter können in die Maschine programmiert werden, um den Strahlprozess auf das einzelne Teil abzustimmen.

Bestücken des Ungetüms

Für Reinigungsaufgaben wird die Strahlanlage mit voller Leistung betrieben, wobei die oben genannten hohen Strahlgeschwindigkeiten erreicht werden und pro Schleuderrad 220 kg/min Strahlmittel durchgesetzt werden - das sind über 2,6 t/min. Dieser hohe Strahlmitteldurchsatz wird automatisch über ein ausgeklügeltes Rückgewinnungs- und Recyclingsystem gesteuert, das von einem 25 t fassenden Strahlmittelsilo unterstützt wird, das mit Füllstandsensoren ausgestattet ist, die das automatische Nachfüllen steuert. Das bedeutet, dass immer ein optimales Betriebsgemisch aus recyceltem und frischem Strahlmittel zur Verfügung steht - für gleichbleibende, präzise Ergebnisse. 

Bei einer Durchlaufgeschwindigkeit von ca. 1-2 m/min erreicht die Maschine eine Taktzeit von weniger als 15 Minuten pro Werkstück. 

Die hochmoderne Anlage wurde zu Beginn des Sommers 2018 in Betrieb genommen.