Published

Wheelabrator auf der GIFA 2019: ein neues ‘Rad’, modernste Strahlsimulation und Anlagenevolutionen

Oberflächenbearbeitungsspezialist Wheelabrator, Teil der Norican Group, zeigt auf der GIFA 2019 neue Strahlanlagen und -lösungen. Die Neu- und Weiterentwicklungen zeichnen sich durch Verbesserungen und Aktualisierungen aus, die sich abzeichnenden Kundenanforderungen und Branchentrends zuvorkommen.

So ist eine ganze Reihe an Erweiterungen bestehender Anlagenfamilien speziell auf Aluminiumanwendungen ausgerichtet – passend zur neuen Standadresse der Norican Group in der Aluminiumhalle (Halle 11).

 

Das Wheelabrator-Programm für die GIFA umfasst:

  • ein neues Hochleistungsschleuderrad für Gießereianwendungen, Typ „Universal“
  • Einblicke in die allerneusten Strahlsimulationstechnologien
  • zahlreiche Anlageninnovationen

Besucher der Norican-Präsenz können zudem mehr über die neusten digitalen Entwicklungen für Wheelabrator-Anlagen (und darüber hinaus) erfahren. Experten von Norican Digital stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Ein „Best of“ der Schleuderradtechnik

Wheelabrators neues Schleuderrad für Gießereianwendungen wird auf der GIFA zum ersten Mal dem Publikum gezeigt. Das neue Schleuderrad in der „Universal“-Familie vereint neuste Innovationen und bewährte Technik aus Wheelabrators weltweitem Schleuderradprogramm. Es wurde im Verlauf der letzten zwölf Monate rigorosen Tests und Strahlversuchen unterzogen und dabei schrittweise verfeinert, wodurch eine neue Stufe der Effektivität und Produktivität von Gießerei-Strahlprozessen erreicht werden konnte.
Komplexe Strahlvorgänge präzise simulieren

Die Simulation von Strahlprozessen kann den Entwicklungs- und Auslegungsprozess neuer Anlagen beschleunigen und sogar auf das Design des zu fertigenden Werkstücks Einfluss nehmen – nämlich dadurch, dass früh geprüft werden kann, ob das Bauteil tatsächlich wie gedacht hergestellt und bearbeitet werden kann.

In enger Kooperation mit führenden Herstellern, namentlich aus der Automobilbranche, sowie Experten für Simulationssoftware hat Wheelabrator die Entwicklung ausgeklügelter Strahlsimulationstechnologien vorangetrieben. Dadurch wird die Konstruktion immer komplexerer Bauteile und der damit verbundenen Fertigungsprozesse möglich, vor allem, wenn es sich um die Bearbeitung von Werkstücken mit verwinkelten Innenräumen handelt.

Auf der GIFA wird Wheelabrator zeigen, was heute in Sachen Strahlsimulation möglich ist. Dazu gehört, wie man durch den gezielten Einsatz moderner Simulationstechniken während der Produkt- und Verfahrensentwicklung Zeit und Geld sparen kann – ein entscheidender Vorteil in Zeiten immer schnellerer Produktzyklen.

Neue Anlagen für Aluminium – und mehr

Ebenfalls zu sehen sein werden die neusten Strahlanlagenmodelle, die Wheelabrator in den letzten Monaten auf den Markt gebracht hat. Sie umfassen Erweiterungen und Variationen bestehender Modellreihen, die angepasst wurden, um sich wandelnden Kundenbedürfnissen zuvorzukommen.

Dazu gehören:
  • die SPH-2-3/8, eine neue Kompaktstrahlanlage speziell für Aluminiumanwendungen. Sie basiert auf Wheelabrators bewährter Karussell-Drehhaken-Anlage und eignet sich besonders gut zum Entzundern, Entgraten und Reinigen verschiedenster Aluminiumwerkstücke. Das genaue Zuschneiden auf diese spezifische Anwendung erlaubte es den Konstrukteuren zudem, den Preis der Anlage im Vergleich zu Schwestermodellen signifikant zu reduzieren. 
  • die LBS 1000, eine leichtere Version der LBS-Drahtgurt-Strahlanlage. Das Drahtgurt-Prinzip ermöglicht effizientes Strahlen nicht trommelfähiger Werkstücke von allen Seiten und auf relativ kompaktem Raum. Die LBS 1000 kann fundamentlos installiert werden und verfügt über eine ergonomischere Ladehöhe. Ganz wie die SPH eignet sie sich besonders gut für die Bearbeitung von Aluminiumwerkstücken.
  • eine ganz neue Modellreihe an Drahtgurt-Strahlanlagen für mittlere Produktionsvolumen. Die neue CMS-Anlage sitzt zwischen Wheelabrators leichterer LBS-Anlage und der CMC-Modellreihe für Gießereianwendungen im Hochleistungsbereich. Die CMS vervollständigt Wheelabrators Portfolio im Bereich Drahtgurt-Strahlanlagen. Diese sind ideal für Werkstücke geeignet, die entweder zu groß oder zu empfindlich für Trommelprozesse sind.

Zusätzliche Information über Norican Group auf der GIFA, technische Präsentationen und Vorabinhalte finden Sie auf der GIFA-Seite der Norican-Website.